06.11.2018

[Rezension] Dreh dich nicht um |Jennifer L. Armentrout |


Titel: Dreh dich nicht um 
Originaltitel: Don't look back
Autor: Jennifer L. Armentrout
Seitenanzahl: 384
Genre: Jugendbuch | Thriller  |   Contemporary
Verlag: Heyne

Inhalt
Samantha fühlt sie wie eine Fremde in ihrem eigenen Leben. Nach vier verhängnisvollen Tagen, in denen sie verschwand und dann plötzlich wieder auftauchte, ist nichts mehr in ihrem Leben so, wie es einmal war. Denn seitdem leidet Samantha an einer Amnesie und kann sich an ihr altes Leben nicht wieder erinnern. Doch gerade jetzt wären ihre Erinnerungen so wichtig, denn Samantha verschwand gemeinsam mit ihrer besten Freundin Cassie und die ist seitdem spurlos verschwunden. Sam versucht, so gut es geht, zurück in ihr altes Leben zu finden, dazu gehören ihr gutaussehender Freund und ihre arrogante Clique. Doch ihr altes Leben scheint Sam ferner denn je zu sein und je mehr sich Sam an ihr altes Leben erinnern will, desto öfter tauchen alte Erinnerungen an ihr Leben vor ihrem Verschwinden auf....
Meinung 
Mein, ich glaube, vierzehntes Buch von der Autorin aber  immer noch kann mich Jennifer L. Armentrout mit ihren Geschichten fesseln und gut unterhalten.

Hier ist es mal ein Mix aus Jugendbuch&Thriller geworden, der gut unterhält,spannend bis zum Schluss ist und interessante Figuren hat und eine Geschichte mit vielen Wendungen!
Die Geschichte beginnt interessant und ist bis zum Schluss spannend! Der Schreibstil ist, wie immer, von der Autorin, flüssig und ich bin nur so durch die Geschichte geflogen. 

Sam ist zunächst eine nicht wirklich sympathische Protagonisten. Durch die Erzählungen von ihren sogenannten Freunden aus ihrer Zeit vor dem Verschwinden, entnimmt man als Leser deutlich, dass Sam ein ziemliches Miststück war! Sie war manipulativ,böse und ziemlich gemein - also keine Protagonistin, die man sich als beste Freundin wünschen würde. Doch seit ihrem Verschwinden und ihrem Auftauchen ist sie plötzlich, wegen der Amnesie, wie ausgewechselt. Sie ist nun ein komplett anderer Mensch.Ein Mensch, der sich für seine Umgebung interessiert, Mitgefühl hat und einfach ein Mädchen,welches fast schon sympathisch ist,wäre da nicht ihre dunkle Vergangenheit.

Wir erleben die Geschichte durch ihre Sichtweise, und gerade das macht die Geschichte u.a. auch so spannend! Das Ende hat mich ziemlich überrascht und ich habe das so auch gar nicht kommen sehen! Sehr überraschend und ganz klar eine total tolle Wendung!
Fazit 
"Dreh dich nicht um" ist ein spannender und interessanter Mix aus Thriller und Jugendbuch!

Gute vier von fünf Sternchen!

Kommentare:

  1. huhu,
    Welch schöne Vorstellung des Buches und das Cover gefällt mir auch gut =)
    Das Buch darf mal auf meine WuL kommen.

    Lasse dir auch gleich ein Leseabo da, dann komme ich wieder.

    LG Sheena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sheena,


      es freut mich sehr, dass Dir meine Rezi gefällt & das Buch direkt auf Deine Wunschliste kommmt. Ich hoffe,es gefällt Dir genauso gut wie mir!

      Ganz liebe Grüße
      Colette.

      Löschen