10.05.2020

[Rezension] Rebel Heart |Vi Keeland & Penelope Ward|



Titel: Rebel Heart
Originaltitel: Rebel Heart
Autor: Vi Keeland & Penelope Ward
Seitenanzahl: 304
Genre: Liebesroman | Contemporary
Teil: 2/2
Verlag: LYX

Inhalt
Gia und Rush sind endlich ein Paar und blicken zuversichtlich in die Zukunft. Trotz aller Widerstände ist ihre Beziehung nach den letzten Geschehnissen stärker denn je, bis die noch frische Beziehung der beiden erneut vor dem Aus steht. Denn Gias Vergangenheit droht erneut die Beziehung zu Rush komplett zu zerstören. Können Gia und Rush einen Weg finden, ihre Beziehung zu retten oder gehen die beiden getrennte  Wege ? ?

Meinung 
Dies ist der zweite Band der Rush-Dilogie. Nach dem eher mittelmäßigen ersten Band; "Rebel Soul" und dem wirklich fiesen Cliffhanger,war ich richtig gespannt,wie genau die Geschichte von Gia und Rush weitergehen bzw. ausgehen wird. 

Die Geschichte knüpft direkt an die Geschehnisse von Band eins an. Ich habe die ersten 100 Seiten wirklich gerne gelesen und bin da auch nur so durch die Geschichte geflogen.Da gab's Spannung,Herzschmerz und etwas Drama. Aber dann, nach den eben genannte einhundert Seiten, ging es mit der Geschichte leider ziemlich den Bach runter. Es gab reihenweise unnötige Szenen und Drama en masse, welches man überhaupt nicht gebraucht hätte. 

Zudem gab es auch ein paar Szenen und Geschehnisse,die ich sehr unrealistisch dargestellt fand. Dieses ständige hin und her zwischen Gia und Rush wurde mit der Zeit auch sehr nervig. Anstatt,dass die zwei sich zusammensetzen und miteinander reden machen beide genau konträre Dinge. Er haut ab und sie verkriecht sich entweder in der Arbeit oder heulend im Bett. Ich hätte die zwei wirklich gerne mal geschüttelt. Beide wurden mir durch so ein Verhalten auch leider wirklich unsympathisch. Sie benahmen sich nicht wie Erwachsene - sondern wie zwei unreife Teenager! Da gefiel mir Rush im ersten Teil, wo er deutlich reifer agiert, besser. Gia verlor hier auch einiges an Sympathiepunkte! Sie jammert gefühlt ständig und brachte mich mit diesem dauernden Gejammer beinahe schon zur Weißglut! 
Fazit
Die Geschichte hat leider ziemliche Schwächen und ja, sie ist leider  schlechter,als der mittelmäßige erste Band! !
Enttäuschende 2 von 5 Sternchen! 
Hier wäre wirklich deutlich mehr drinnen gewesen - so wurde das Potential der Geschichte leider wirklich ziemlich verschenkt!

Keine Kommentare:

Kommentar posten