13.07.2016

[Rezension] Die Walfängerin - Ines Thorn







Titel: Die Walfängerin
Originaltitel: -----
Autor: Ines Thorn
Seitenanzahl: 336
Genre:Historischer Roman, Liebesroman
Verlag: Ritten & Loening (Aufbau)









Inhalt
Sylt im Jahre 1765:
Maren ist 16 und schwer verliebt in Thies Heinen, ihren Freund aus Kindheitstagen. Für Maren kommt als Ehemann nur Thies in Frage und beide wollen heiraten. Aber Thies hat wenig Geld und kann selber nur schwer seine Familie ernähren. Als eines Tages plötzlich der reichste Mann der Insel; Kapitän Rune Boys um Marens Hand anhält ist plötzlich nichts mehr wie es einmal war.  Maren lehnt ab und steht weiterhin zu ihrer Jugendliebe. Doch als eines Tages Marens Vater, ein Fischer nicht  mehr von der See nach Hause kommt, steht Marens Familie vor dem Ruin. Ihr einzige Hoffnung ist der Kapitän. Der Kapitän leiht Maren Geld. Dieses Geld muss Maren aber auch wieder abarbeiten und zwar auf einem Schiff auf See.........
Meinung
Ich habe dieses Buch angefangen und ich konnte und wollte es nicht mehr aus der Hand legen! Es hat mich von Beginn an richtig gefesselt und die Geschichte ist spannend und unvorhersehbar bis zum Schluss! Der Schreibstil der Autorin ist locker und einfach geschrieben. Die Autorin schafft es, ihre Geschichte so toll zu erzählen, sodass ich die ganze Geschichte fast schon  bildhaft vor mir sehen konnte. Sie beschreibt auch die Gegend und dieses Leben im 18.Jahrhundert so toll, sodass man nach dem Lesen dieses Buches einen wirklich guten Einblick in ein solches Leben in diesem Jahrhundert hatte. Die Liebesgeschichte von Maren und Rune Boys ist auch sehr spannend mitzuverfolgen. Ich habe ja richtig mit beiden mitgefiebert, wann sie sich denn endlich kriegen! 

Zu den Figuren:
Maren ist eine junge, sympathische Protagonistin, die ich von Anfang an ins Herz geschlossen habe. Sie wird durch die vielen Geschehnisse in dieser Geschichte schneller noch erwachsener, als sie ohnehin schon war. Für ihre 16 Jahre wirkte sie schon sehr viel reifer.
Thies, Marens Verlobter ist ganz nett, aber bei ihm merkt man auch von Anfang an, dass er sehr schüchtern ist und kein wirklicher Mann. Er hat viel zuviel Angst vor den anderen Inselbewohnern und vor dem Kapitän. Ich kann Maren zwar verstehen, dass sie so in Thies verliebt ist, aber alles für ihn aufgegeben hätte ich ja nicht - dafür ist  er einfach zu wenig Mann in meinen Augen.

Ganz anders und das komplette Gegenteil ist da schon der Kapitän Rune Boys. Er ist ein richtiger Mann! Er ist schön, gefährlich, charmant, hat Ausstrahlung und ja er ist auch reich, was für ein Mädchen aus ärmerem Hause nicht die schlechteste Wahl wäre. Er empfindet sehr viel für Maren, was diese erst sehr spät rausfindet.
Es gibt noch ein paar Nebencharaktere, die auch alle größtenteils sympathisch sind, aber meine zwei Lieblingsfiguren waren definitiv der Kapitän und Maren!

Fazit
Bitte bitte lest dieses Buch! Auch wenn vielleicht der ein oder andere keine historischen Romane liest, so ist dieses Buch doch viel mehr! Die Liebesgeschichte ist wahnsinnig super zu lesen und die Geschichte zieht einen einfach in den Bann!
Dieses Buch hat mich mit einem Lächeln zurückgelassen.

Starke 5 von 5 Sternchen ! :-)

Ich danke dem Aufbau Verlag für das Rezensionsexemplar!



Kommentare:

  1. Hallo,

    Dieses Buch hat mir auch super gut gefallen, ich habe meine Rezi schon auf meinem Blog gepostet, kannst du dir ja mal anschauen!
    http://sommerlese.blogspot.de/2016/05/die-walfangerin-ines-thorn.html

    Liebe Grüße
    Sommerlese!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu,
      ja das Buch ist echt toll oder? :-) Ich schau mir gleich mal deine Rezi + deinen Blog an!
      Ganz liebe Grüße
      Colette.

      Löschen