26.12.2016

[Rezension] Das wilde Leben der Jessie Jefferson - Paige Toon


Titel: Das wilde Leben der Jessie Jefferson
Originaltitel: I knew you were Trouble
Autor: Paige Toon
Seitenanzahl: 302
Genre: Jugendbuch
Teil 2 von 3(?)

Inhalt
Die 15-jährige Jessie hat kaum die Neuigkeit verdaut, dass Rockstar-Legende Johnny Jefferson ihr echter Dad ist, da steht ihre Welt kopf!
Sie wird dauernd von den Papparazzi belagert und kann ohne Bodyguard nicht mehr aus dem Haus. In diesem ganzen Chaos stehen ihr der gutaussehende Tom und auch ihr Stiefvater Stu zur Seite. Bald fühlt Jessie sich zu Tom sehr hingezogen und die beiden werden ein Pärchen. Als plötzlich aber wieder Jack aus Los Angeles vor ihr steht,muss Jessie sich entscheiden, für wen ihr Herz wirklich schlägt...


Meinung
Die Autorin,Paige Toon, hat mich vor einigen  Monaten mit ihrem Roman "Ohne dich fehlt mir was" richtig begeistern können und so habe ich mich auf diesen Roman von ihr schon gefreut.

Ich habe zugegeben den ersten Band dieser Reihe (noch) nicht gelesen, hatte aber trotzdem keine Probleme der Geschichte von Jessie und ihrem berühmten Vater zu folgen, da doch viel aus dem anderen Band nochmals erzählt wird.
Jessie mochte ich die meiste Zeit gerne. In manchen Teilen der Geschichte ging sie mir aber leider auch auf die Nerven.Zudem wirkte sie in manchen Szenen sehr naiv & kindisch. Dadurch,dass sie in ihrem Leben sehr viel verändert, würde man als Leser eigentlich glauben, dass Jessie so schneller erwachsener wird, aber oft war genau das Gegenteil der Fall und sie benahm sich wie ein Kind!
Das war auch schon der einzige Kritikpunkt von mir. Die Geschichte selber ist kurzweilig & nett für zwischendurch.
Fazit
Ein schönes Jugendbuch mit einer ganz netten Geschichte, die zwar nicht immer realistisch daherkommt - aber ansonsten gut unterhält!
4 von 5 Sternchen von mir!


Kommentare:

  1. Schön, dass es dir ganz gut gefallen hat. Ich erwarte ehrlich gesagt auch nicht mehr als eine kurzweilige Geschichte :)

    Liebst, Lara.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Lara,
      ja es ist eine ganz nette kurzweilige Geschichte. Man sollte halt auch nicht zuviel erwarten!
      Liebe Grüße
      Colette

      Löschen