12.05.2016

[Rezension] Die 100 - Kass Morgan



Titel: Die 100
Originaltitel: The 100
Autor: Kass Morgan
Band 01 von 03 einer Reihe
Seitenanzahl: 315
Genre: Jugendbuch,Science-Fiction
Verlag: Heyne

Inhalt
Viele Jahrzehnte, nachdem eine nukleare Bombe nahezu alles Leben auf der Erde zerstört hat, leben die wenigen Überlebenden auf  verschiedenen Raumstationen in der Erdumlaufbahn. Da die lebenserhaltenden Maßnahmen knapp sind, wird jede Straftat, egal wie schwerwiegend sie auch ist, mit dem Tod geahndet. Die einzige Ausnahme besteht dann, wenn der Straftäter unter 18 Jahren ist. Als die Ressourcen sich langsam aber sicher dem Ende neigen, werden 100 jugendliche Straftäter auf die Erde geschickt, um herauszufinden, ob sie wieder bewohnbar ist... 
Meinung

Hauptfiguren in diesem Roman sind vor allem:
Clarke, Wells, Bellamy, Glass. 
So wird die Geschichte auch abwechselnd immer aus deren Sicht erzählt.

Dieses Buch stand sehr sehr lange auf meiner Wunschliste, da ich zwar die Serie nicht wirklich verfolgt habe, aber ich die Thematik dieser Geschichte sehr spannend und interessant fand, weswegen ich so jetzt natürlich mega gespannt auf diesen Roman war. Die Kritiken zu der Romanserie (insgesamt gibt es drei Bände) sind ja eher durchwachsen. Die Einen sind begeistert, die Anderen eher vernichtend. Ich gehöre aber definitiv zu den Lesern, denen das Buch gut gefallen hat.
Die Geschichte fängt schon richtig gut an. Es bleibt meiner Meinung nach bis zum Schluss richtig spannend und am Ende gibt es einen fiesen Cliffhanger, sodass man als Leser sofort den zweiten Band lesen möchte.
Fünf Punkte bekommt das Buch zwar nicht, dafür hat mir, ich weiß selber nicht genau was, aber etwas gefehlt. Ich hätte mir ja gewünscht, das Buch wäre etwas dicker gewesen, so hat es ja nur 315 Seiten.
Die Figuren sind alle seht unterschiedlich und haben auch alle ganz unterschiedliche Dinge erlebt. Am liebsten mochte ich ja Clarke. Sie kommt richtig cool & selbstbewusst rüber und lässt sich auch von niemanden verbiegen! Auch Glass mochte ich super gerne. Bellamy fand ich teilweise etwas unnahbar. Sein Verhalten ist zwar nachvollziehbar, aber so ganz leiden konnte ich ihn nicht..
Aber alles in allem ist das Buch wirklich gut.

Fazit
Starker Auftakt einer neuen Buchserie! Wer die Serie mochte, sollte auch die Bücher lesen. Wie gesagt, ich habe nur 2.Folgen der Serie bis jetzt gesehen, aber irgendwann werde ich die Fernsehserie nachschauen.
Gute vier von fünf Sterne!


Kommentare:

  1. Huhu,

    ich habe schon viel tolles über die Bücher und die Serie gehört, aber bisher habe ich beides noch nicht in Angriff genommen. Dennoch werde ich es wohl irgendwann mal anfangen, denn die Grundidee gefällt mir sehr gut. J

    Liebe Grüße,
    Ruby

    AntwortenLöschen
  2. Huhu,

    Einen wunderbaren Blog hast du da :) Hier werde ich auf jeden Fall noch öfters vorbeischauen!

    Liebste Grüße, Miri von www.blogvonmiri.blogspot.de

    AntwortenLöschen